Tag 14, Caldas de Reis, 17.05.17, Ruhetag

Auch mal schön morgens aus zu schlafen und danach ein ausgiebiges Frühstück zu genießen. Nach einem kurzen Gespräch über die weiteren Pläne und dem Austausch von Tips für Santiago und Fisterra mit Anja aus Lübeck machte diese sich auf den Weg.
Wir machten einen kurzen Stadtbummel, an der Kirche vorbei, wo wir uns einen Stempel für den Credencial holen wollten; ich hatte meinen allerdings nicht dabei. Sollte auf dem Jakobsweg eigentlich nicht passieren.
Augenscheinlich sollte hier eine Taufe stattfinden; der Täufling -nicht mehr ganz klein- war aber etwas unwillig und schrie einfach nur.
Nach einem kurzen Spaziergang den Fluss entlang und auch an dem Thermalbrunnen vorbei ging es wieder zurück ins Hotel.
Ich machte mich mit meinem Credencial noch mal auf den Weg zur Kirche um den Stempel doch vormittags zu holen. Hier schrie der Täufling immer noch, diesmal allerdings bei der unbedingt notwendigen Fotosession.
Danach Abhängen im Bungalow, bzw. danach auch am Pool.

Abends 20 Uhr Gottesdienst. Die Dame, die uns morgens so freundlich den Stempel angeboten hatte, zeigte deutlich, dass der Pfarrer hier erst an zweiter Stelle kommt, nämlich nach ihr. Der Gottesdienst war ganz gut, auch mit Fürbitte für die Pilger, darüber hinaus ziemlich unspanisch, weil der Geistliche sehr langsam sprach.

Danach gab’s noch Pilgermenü und dann ab ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.