Und es geht doch los!!

Nach doch nicht unerheblichen Bedenken, dass es eventuell aus gesundheitlichen Gründen nicht klappen könnte, steht jetzt die Ampel wieder auf Grün.

Jedenfalls hat der Physio versprochen, dass er mich noch rechtzeitig hinkriegt.

Somit haben wir jetzt in 14 Tagen schon die erste Halbetappe hinter uns.

Heute haben wir uns noch mal die Planung der ersten Etappen von Leon bis Astorga vorgenommen, haben dann aber beschlossen, das mal ganz ruhig auf uns zukommen zu lassen und dann vor Ort zu entscheiden.

 

 

 

 

 

 

10. Mai 2009 – Start ins Abenteuer

Und dann ging es tatsächlich los. Unsäglich früh sollten wir in Düsseldorf starten. IMG_0002Das erste Foto vom Flughafen trägt einen time-stamp von 3 Uhr 47 und außerdem war es da schon so voll, dass ich Sorge hatte wir würden nicht rechtzeitig in die Maschine kommen. Na ja, am Ende sind die nicht ohne uns geflogen.

Flugziel war Oviedo, wo wir einen Leihwagen gebucht hatten, um an usneren Startort Ponferrada zu kommen. Der Flug war ganz ok. Irgendwann über den Pyrenäen schimmerte es weiß von unten. Schnee?? Tasächlich und das wurde auch nach den Pyrenäen in Richtung Oviedo nicht viel besser. Und ich war der Meinung, im Mai braucht man in Spanien keine Handschuhe. Sollte sich noch als Irrtum heraus stellen.
IMG_0014In Oviedo klappte die Übernahme des Fahrzeugs gut und bald waren wir auf dem Weg durch Berge und Schnee. Kurz vor dem Ziel sahen wir dann aber auch die ersten Störche und vor allem kilometerweit den Jakobsweg neben der Straße und immer wieder Grüppchen von Pilgern. Besonders anregend wirkte das direkt neben der Straße nicht.

IMG_0030Endlich am Ziel oder besser Ausgangspunkt.
Ponferrada erreicht, im Hotel eingecheckt und den Mietwagen abgegeben, was nicht ganz leicht war, da die Rückgabestelle nicht besetzt war. Also einfach Schlüssel in den Postkasten und gut war es.
Im Anschluss an einen Spaziergang über die alte Templerburg und durch den Stadtkern und einer Kleinigkeit zu essen ging es zurück ins Hotel.